Kopfzeile

Inhalt

Erwachsenenschutz

Am 1. Januar 2013 ist das neue Kindes- und Erwachsenenschutzgesetz in Kraft getreten. Neu amtieren nicht mehr die Gemeinderäte als Kindes- und Erwachsenenschutzbehörden (KESB), sondern die Familiengerichte (den Bezirksgerichten zugeteilt). Diese sind für die Anordnung vormundschaftlicher Massnahmen zuständig. Die Amtsvormundschaft hat sich in Kindes- und Erwachsenendienst (KESD) umbenannt.

Familiengericht
Hermann-Keller-Strasse 6
4310 Rheinfelden
Tel. 061 836 83 36
 
Gefährdensmeldungen durch Privatpersonen und Institutionen können entweder direkt beim Familiengericht Rheinfelden mittels kantonalem Formular oder bei der Gemeindekanzlei eingereicht werden. Der Gemeindekanzlei obliegt die Koordination zwischen den verschiedenen Behörden und der Einwohnerschaft.

Der KESD ist dem Gemeindeverband Soziale Fachbereiche Bezirk Rheinfelden angeschlossen. Sie erfüllen die Aufgabe im Rahmen der Berufsbeistandschaft. Dies umfasst unter anderem:

  • Persönliche Betreuung
  • Mithilfe bei der Gestaltung von Wohn-, Arbeits- und anderen Lebensverhältnissen
  • Regelung finanzieller Angelegenheiten einschliesslich Mittelbeschaffung
  • Unterstützung und Geltendmachung von Versicherungsleistungen
  • Unterstützung bei administrativen Angelegenheiten
  • Interessenvertretung gegenüber Dritten

Zugehörige Objekte

Name Vorname Funktion AmtsantrittKontakt
Icon